In sich gehen?

Konrad, 15 Jahre, Deutschland

Zur Zeit der Corona-Krise leben wir in sehr starken Einschränkungen. Nur noch Lebensmittelgeschäfte haben geöffnet. Seit dem 27.04 gibt es jetzt auch eine Mundschutzpflicht, dass der Virus sich nicht noch weiterverbreitet. Die Schule konnte bis jetzt nur durch Onlineunterricht weiter gehen. Den Kontakt mit Freunden kann man nur durch Anrufe und chatten aufrecht halten. Eine der weiteren großen Einschränkungen ist der Sport. Für mich als Fußballspieler ist es nicht möglich auf einen Fußballplatz zu gehen und eine Runde zu kicken, weil alle Plätze gesperrt sind. Der einzige Sport, der wirklich möglich ist, ist Fahrrad fahren und joggen, weil man diesen auch alleine machen kann. Dadurch, dass man die ganze Zeit zu Hause ist, setzt man sich als Familie viel mehr zusammen und spielt etwas zusammen oder schaut einen Film. Ich persönlich denke, dass hoffentlich spätestens gegen Ende dieses Jahres ein Impfstoff gegen das Virus vorliegt und die Normalität langsam in unser Leben zurückkehrt. Bis dahin wird es eine schwierige Zeit mit der Schule und dem Onlineunterricht und den Sportarten, die man nicht machen kann. Für manche hat diese Zeit vielleicht einen Vorteil, weil man mehr in sich gehen kann und mehr Zeit hat um nachzudenken und alles auf sich wirken zu lassen.